Goldregen für mamazone von englischem Haarpflege-Konzern

12.02.09

Mega-Stars wie Madonna, Cameron Diaz und Gwyneth Paltrow standen 2007 auf der Warteliste für den Pink Styler des weltweiten Haarpflege-Unternehmens ghd.

Dessen Verkauf unterstützt ghd (www.ghdhair.de) jedes Jahr mit jeweils 10 Euro die Brustkrebsforschung. Auch Stella Mc Cartney (Bildmitte oben) arbeitet mit dem britischen Unternehmen zusammen. Ghd gilt in der Welt der Stars und Sternchen als der Heilige Gral der Haar-Religion. Die Marke hat die Haar-Welt vor allem im Bereich des sanften und gesunden Thermo-Stylings revolutioniert.

„Wir sind glücklich, dass ghd Deutschland mit seinen Produkten nicht nur mehr Haarbewusstsein befördert, sondern die größte deutsche Brustkrebs-Initiative mamazone auch bei ihren Aktionen für mehr Brustbewusstsein und weniger Brustkrebs unterstützt“, sagte mamazone-Gründerin und Vorstandsmitglied Ursula Goldmann-Posch anlässlich der Überreichung eines Riesenspendenschecks in Höhe von 40.000 Euro des weltweiten Haarpflege-Unternehmens ghd Deutschland (Umsatz 150 Millionen Euro) in Stuttgart.


Im Bild oben (v.l.n.r) Ursula Goldmann-Posch mit Beatle-Tochter und Brustkrebswaise Stella Mc Cartney und Brustkrebsexperte Prof. Michael Untch, auf einem Brustkrebs-Kongress in Montreux im Jahr 2000.

Im Bild unten (v.l.n.r) Ursula Goldmann-Posch, rechts, mit Marketing-Direktorin Iona Lewis-Smith, ghd Deutschland