Brustkrebs-Risiko lässt sich vorhersagen

12.03.09

Wie hoch das Brustkrebsrisiko von Frauen nach den Wechseljahren ist, kann über eine Summe von verschiedenen Risikoanzeichen sehr genau festgestellt werden, fanden Forscher vom California Pacific Medical Center in San Francisco/USA heraus.

Für ihre wissenschaftliche Untersuchung analysierten sie mehrere klinische Studien und Übersichtsarbeiten – ihre Ergebnisse veröffentlichten sie in der Online-Ausgabe des Fachmagazins "Journal of the National Cancer Institute" vom 10. März 2009.

Einen besonders hohen Vorhersagewert für eine spätere Brustkrebserkrankung hat demnach vor allem die Dichte des Brustgewebes. Rasse, Alter, Einkommen und die sozialen Verhältnisse scheinen weniger ausschlaggebend zu sein. Auch der Lebensstil beeinflusst offenbar das Brustkrebsrisiko – bei Frauen in jedem Alter. Wer regelmäßig Sport treibt, abnimmt, sich fettarm ernährt und seinen Alkoholkonsum zurückschraubt, kann sein Risiko verringern, stellten die Wissenschaftler fest.

Zum Weiterlesen
Cummings et al. Prevention of Breast Cancer in Postmenopausal Women: Approaches to Estimating and Reducing Risk. J Natl Cancer Inst 2009;101:384-398.