Busenfreund 2010 wird Dr. Florian Schütz

16.10.10

Schütz forscht auf dem Gebiet der Tumorimmunologie. Vor kurzem erst hat er den Schmidt-Matthiesen-Preis von der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) erhalten, weil er zusammen mit Kollegen am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg das komplizierte Regelwerk der körpereignen Immunabwehr bei Brustkrebs mit seiner wissenschaftlichen Arbeit durchschaubarer gemacht hat.

Prof. Dr. Axel Ullrich vom Max-Planck-Institut, Martinsried, gratuliert in seinem Grußwort zum 10-jährigen Jubiläum des Busenfreund-Award mit den Worten: „Es sieht so aus, dass die gewählten Preisträger im Busenfreund-Netzwerk keine stromlinienförmigen, angepassten Wissenschaftler sind, sondern Frauen und Männer, die querdenken und vordenken, die mit Leidenschaft gegen das Leiden Brustkrebs kämpfen.“

Dr. Florian Schütz bedankt sich zur Wahl mit den Worten: „Herzlichen Dank für den Preis, der mir sehr viel bedeutet.“ In einem Interview sagt er außerdem: „Ich bin sehr stolz. Eine Auszeichnung der Patientinnen ehrt mich als Arzt natürlich besonders, denn er kommt nicht nur durch wissenschaftlich-rationale Erfolge, sondern durch das Herz der Frauen zustande.“

Weitere Informationen und die anderen Preisträger finden Sie auf der Seite Busenfreund-Award und per PDF zum Download.