Mit Schere, Kamm und Föhn gegen Brustkrebs Cultraros Hair and Beauty spendet 2.250 € an mamazone

31.10.11

Mit einer Charity Aktion der besonderen Art unterstützte „Cultraros Hair and Beauty“ in Sundern am 8. Oktober 2011 den Kampf gegen Brustkrebs: In der Zeit von 17.00 Uhr bis 24.00 Uhr verwöhnte das Cultraro-Team Damen und Herren mit trendy Hairstylings nach der neusten Mode. In lockerer Atmosphäre – bei Musik und Cocktails – gab’s zudem die Möglichkeit zu Smalltalk und Gedankenaustausch.

Annette Kruse-Keirath, Vorstandsmitglied von mamazone e.V., konnte sich in Sundern persönlich vom tollen Einsatz der Cultraro Crew überzeugen. Andrea Cultraro und sein Team erarbeiteten mit Schere, Kamm und  Föhn einen Gesamterlös von 2.250 €, der der Arbeit von mamazone e.V. zugute kommt.

„Wir werden dieses Geld nutzen, um einen Film zur Brustkrebsfrüherkennung zu finanzieren“, so Annette Kruse-Keirath. „Ziel des Films ist es, Frauen jeden Alters dafür zu sensibilisieren, sich um ihre Brustgesundheit zu kümmern und an Früherkennungsuntersuchungen teilzunehmen. Denn je früher Brustkrebs erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Und: Brustkrebs kennt keine Altersgrenzen und betrifft nicht nur Frauen ab 50, sondern zunehmend auch jüngere.

Dieses Anliegen liegt Andrea Cultraro, dem Chef und italienischen Inhaber von Cultraros Hair and Beauty besonders am Herzen. In seinem Salon betreut er viele Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind – auch während der Chemotherapie. Seine eigene Mutter erkrankte an Brustkrebs und verlor eine Brust. Bei seiner Frau bestätigte sich der Anfangsverdacht glücklicherweise nicht. „Wir haben im Leben viel Glück und Erfolg gehabt. Deshalb wollen wir etwas zurückgeben und denen helfen, die Unterstützung benötigen“, erläutert Andrea Cultraro seine Motivation für die Charity Night. Gerade in der Früherkennung von Brustkrebs ist nach seiner Erfahrung noch einiges zu tun. „Derzeit gibt es in Deutschland keine Früherkennung, die dem individuellen Risiko der Frau  zu erkranken gerecht wird. Nur das Mammographie-Screening für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Das muss sich ändern, damit alle Frauen eine Chance auf Heilung haben.“ (akk)

Im Bild: Das ganze Cultraro Team – in der Mitte vorn sitzend Andrea Cultraro und seine Frau Mina – wirbelten einen ganz Tag mit Kamm, Schere und Föhn für mamazone. mamazone Vorstandsmitglied Annette Kruse-Keirath (zweite Reihe, 3.v.links) konnte sich davon überzeugen, dass alle mit Elan bei der Sache waren.


Von: Annette Kruse-Keirath