Ursula Goldmann-Posch erhält die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber

01.12.11

Sie gehört zu den staatlichen Auszeichnungen, die im Freistaat Bayern am seltensten verliehen werden: die Bayerische Verfassungsmedaille. Mit ihr zeichnet der Bayerische Landtag Menschen aus, die sich in besonderer Weise für das Gemeinwohl in Bayern engagieren.

Ursula Goldmann-Posch erhielt am 1. Dezember 2011 diese exklusive Ehrung im Rang eines Ordens. Der Freistaat würdigt damit das herausragende Engagement der Gründerin und Ehrenvorsitzende von mamazone e.V. für die Verbesserung der Versorgung von Frauen mit Brustkrebs in Deutschland.

Die Ordensinsignien und die Verleihungsurkunde übergab die Landtagspräsidentin Barbara Stamm im Rahmen eines Festaktes im Senatssaal des Maximilianeums.

 

Glückwünsche und Reaktionen finden Sie im Bereich Auszeichnungen.

 

Unter anderem gratilierte Prof. Manfred Dietel (Institutsdirektor an der Berliner Charité) mit den Worten:
“Herzlichen Glückwunsch zu dieser hohen Ehrung, die Sie zweifellos verdient haben. Ich freue mich für Sie und für alle, die sich der Bekämpfung von Brustkrebs widmen, dass die Öffentlichkeit und die Politik die Anstrengungen erkennen und unterstützen. Die durch Sie geschaffene Verbindung zwischen Patientinnen und der wissenschaftsbasierten Medizin ist sicher genauso wichtig wie ein neues Diagnostikverfahren oder eine neue Therapie. Zusammen kann noch sehr viel mehr erreicht werden.“