Brustkrebs: Rückfallgefahr bei dichtem Brustgewebe

22.03.12

Wissenschaftler haben jetzt einen Zusammenhang zwischen der ursprünglichen Dichte des Brustgewebes und dem Risiko eines Brustkrebs-Rückfalls ermittelt.

Frauen ab 50, deren Brüste vor der Diagnose Brustkrebs einen hohen Anteil an dichtem Drüsengewebe aufweisen, haben auch später ein erhöhtes Rückfallrisiko. Das erklärten schwedische Wissenschaftler anlässlich des 8. Europäischen Brustkrebskongresses in Wien.

Das Risiko eines neuerlichen Auftretens von Krebs in derselben Brust oder in den umliegenden Lymphknoten sei bei Frauen mit dichteren Brüsten gegenüber jenen mit weniger dichten Brüsten beinahe doppelt so hoch, stellten Louise Eriksson und ihre Kollegen vom Karolinska-Institut in Stockholm fest. Deshalb forderten sie die Ärzte auf, bei Entscheidungen über die Nachsorgebehandlungen die Brustdichte zu berücksichtigen. Frauen mit hoher Brustdichte sollten sich häufigeren Nachuntersuchungen oder einer längeren Nachbetreuung unterziehen, um mögliche Rezidive sofort feststellen zu können.


Von: Ursula Goldmann-Posch