„Mutmachmärchen für Frauen mit Brustkrebs“ - Neun Promis an der Seite von Frauen mit Brustkrebs

30.11.12

(ugopo/ibw) Die Hamburger Tagesthemen-Moderatorin Susanne Holst ist tief davon überzeugt, dass Märchen heilende Kraft haben können.

Die Ärztin und Mutter von siebenjährigen Zwillingen glaubt deshalb auch daran, dass Menschen mit schweren Schicksalen, wie es etwa die „Diagnose Brustkrebs“ ist, „neuen Mut und neue Hoffnung aus diesen über Jahrhunderte überlieferten magischen Mythen schöpfen“, sagte sie bei der Vorstellung des Hörbuchs „Mutmachmärchen für Frauen mit Brustkrebs“ im Düsseldorfer Theater an der Kö.

Die engagierte ARD-Tagesthemen-Lady Dr. Susanne Holst ist eine von neun Promis aus den Bereichen Medien, Medizin und Politik, die – so die Ideengeberin des Hörbuchs Ursula Goldmann-Posch – ein Ausrufezeichen der Solidarität mit uns Frauen mit Brustkrebs setzen wollten“.

Die Südtiroler Journalistin und Buchautorin Ursula Goldmann-Posch engagiert sich seit ihrer eigenen Brustkrebserkrankung im Jahr 1996 für ihre Leidensgenossinnen und hat bis heute einen Verein (www.mamazone.de), und zwei gemeinnützige Stiftungen (www.stiftungpath.org und www.pons-stiftung.org ) ins Leben gerufen und diese Institutionen mit zahlreichen Projekten geprägt. Dafür wurde der Gründerin Goldmann-Posch Anfang 2010 vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Für ein Hörbuch mit klassischen deutschen, aber auch unbekannteren europäischen Märchenerzählungen habe sich die heute 63jährige Mutter eines Sohnes deshalb entschieden, weil „Märchen dem Menschen Archetypen, also Urbilder liefern, die sich tief in seine Seele einnisten und von dort aus Botschaften an ihn senden. Märchen sind aber auch seelische Rückzugsorte für Menschen, die, wie etwa Frauen nach der „Diagnose Brustkrebs“, etwas Unaussprechliches, Unfassbares erlebt und das Bedürfnis haben, für kurze Zeit nur, einen nützlichen Fluchtweg zu beschreiten, bis sie sich wieder gestärkt der Wirklichkeit stellen können“. Kein anderes therapeutisches Verfahren wie Märchen  – meint die Herausgeberin der Doppel-Hörbuch-CD Ursula Goldmann-Posch – kann die Berg- und Talfahrten unserer Existenz, die Hochs und Tiefs unserer Gefühle auf dem Lebensweg besser widerspiegeln und uns dabei hineinnehmen in eine archetypische Dramaturgie, in der wir uns mit den Protagonisten der Märchen ganz tief identifizieren und innerlich mit ihnen leiden, fühlen, jubeln“.

Weiterer Text in den angehängten Dateien.

Inhalt der Dateien

  • PM_mamazone_eV_MutMachMaerchen_04122012.pdf / .doc
    Pressemitteilung (gesamter Text) und Kontaktangaben
  • mamazone_mutmachmaerchen_SusanneHolst.jpg
    Tagesthemen-Sprecherin Dr. med. Susanne Holst mit der CD Mutmachmärchen
  • mamazone_mutmachmaerchen_HeidelindeWeis.jpg
    Schauspielerin Heidelinde Weis mit der CD Mutmachmärchen
  • mamazone_mutmachmaerchen_UrsulaGoldmannPosch.jpg
    Ursula Goldmann-Posch und Waltraud Böving (unscharf)
  • mamazone_mutmachmaerchen_Gruppenbild.jpg
    Gruppenbild der Pressekonferenz mit (v.l.n.r.) Dr. med. Susanne Holst, Professor Bettina Borisch, Ursula Goldmann-Posch und Heidelinde Weis
  • mamazone_mutmachmaerchen_CDsCoverBooklet.jpg
    CDs, Cover und Booklet des Hörbuches
  • mamazone_mutmachmaerchen_Cover.jpg
    Verpackung des Hörbuches
  • PM_Hoerbuch_mamazone_pons_25112012.pdf
    Pressemitteilung zur Pressekonferenz