Chemotherapie ist auch in 2013 immer noch schlimm!

17.07.13

„Mamma MIA!“ schreibt Offenen Brief an den GKV-Spitzenverband.

Im Zusammenhang mit der Diskussion um den Einsatz von Genexpressionstests zur besseren Unterscheidung von Brustkrebspatientinnen, die eine Chemotherapie benötigen oder nicht, und der Streichung eines Genexpressionstests aus der kassenärztlichen Leistung hat die Chefredakteurin des Mamma MIA-Magazins, Eva Schumacher-Wulf,  in der Juli-Ausgabe einen Offenen Brief an den Stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands des GKV Spitzenverbandes, Berlin, Johann-Magnus Freiherr von Stackelberg, geschrieben. Mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V. schließt sich diesem Brief vollinhaltlich an, der sich u.a. gegen die Argumentation eines Vertreters des GKV-Spitzenverbands wendet, er wisse nicht, warum Expressionstests so wichtig seien - eine Chemotherapie sei doch heute nicht mehr so schlimm.

Lesen Sie hier den Wortlaut (PDF, 31KB)