Mit heißen Nadeln gegen Brustkrebs

15.10.13

Handgestrickte roséfarbene Decken für Frauen in Chemotherapie, zusammengesetzt aus vielen einzelnen „Patches“ mit Brustkrebsschleife – das ist das Ziel der gemeinsamen Aktion von mamazone und den Outlet Villages in Ingolstadt (bei München) und Wertheim (bei Frankfurt).

Den Auftakt zur Aktion im Brustkrebsmonat Oktober machte am 11. und 12. Oktober 2013 das Wertheim Village www.ingolstadtvillage.com, am kommenden Wochenende folgt die gleiche Aktion im Ingolstadt Village www.wertheimvillage.com.

Unter der Regie von Projektleiterin Biggi Welter von mamazone Augsburg (siehe Bild links) wurde jeweils zwischen 11.00 - 19.00 Uhr gemeinsam mit zahlreichen am Thema Brustkrebs interessierten Frauen mit heißen Nadeln an den quadratischen Einzelteilen für Wolldecken gestrickt. Andere Frauen haben im rosa gestalteten „mamazone-Laden“ eines oder mehrere der Wollknäuel  für 5 Euro gekauft, damit sie für den guten Zweck von anderen Frauen verstrickt werden können.

Die Erfolgsbilanz: 500 verkaufte Wollknäuel und 20 vor Ort gestrickte Patches. Der Erlös kommt mamazone zugute – die gestrickten Decken Frauen mit Brustkrebs in den Tageskliniken der Frauenklinik Rechts der Isar und des Bethanien Krankenhauses Frankfurt.

„Es war erstaunlich, wie viele Frauen bereit waren, mit ihrer Handarbeit ein bisschen Zuneigung für betroffene Frauen in so ein Patch hineinzustricken“, sagt Projektleiterin Biggi Welter. Mit der Wolle gingen auch noch jede Menge Informationen zum Thema Brustkrebs über den Ladentisch. Eine junge Frau blieb am Woll-Stand stehen, hob ihre Schirmmütze, unter der ein kahler Kopf sichtbar wurde, und sagte: “Ich auch“. Sie befinde sich gerade in der Strahlentherapie. „Danke, dass ihr so eine wärmende Aktion wie dieses Strick-Projekt macht“, sagt sie, und kauft zwei Wollknäuel.