Der Busenfreund 2014: Prof. Claudio Zamagni

31.10.14

Prof. Claudio Zamagni ist mamazones „Busenfreund 2014“! Der italienische Mediziner ist Leiter des Instituts für medizinische Onkologie “Addari” des St. Orsola-Malpighi Klinikums der Universität Bologna.

Sein besonderes Verdienst: Er hat die dringend notwendige, große randomisierte Nachsorgestudie auf die Beine gestellt, deren Erkenntnisse die Nachsorgeleitlinien verbessern sollen. Denn diese beruhen noch immer auf Studienergebnissen, die fast 30 Jahre alt sind. Höchste Zeit also, neue Möglichkeiten für eine gezieltere und bessere Diagnostik und Therapie für Patientinnen mit Brustkrebs in der Nachsorge zu nutzen und in die Behandlungsleitlinien einzuführen.

Bereits im Sommer 2014 startete also die von Prof. Zamagni initiierte „Patient-Oriented KRONOS Study – Italy“ (PONS-S Italy), für deren Durchführung er sogar Krankenkassen und Vertreter des italienischen Gesundheitssystems gewinnen konnte. Das Studienkonzept erlaubt die Erweiterung auf weitere europäische Länder; es laufen bereits Gespräche, auch deutsche Zentren teilnehmen zu lassen.

„Wir freuen uns sehr, dass die mamazone-Mitglieder mit Prof. Claudio Zamagni auch in diesem Jahr einen herausragenden Forscher ausgewählt haben, dem es bei seiner Arbeit nicht um die eigene Person, sondern um das lebenswerte Überleben von Frauen mit Brustkrebs geht“, sagt Dr. med. Petra Stieber, kommissarische 1. Vorsitzende von mamazone e.V. „Seine herausragenden Bemühungen, mit einer neuen Studie den Grundstein für eine bessere Nachsorge zu legen, haben überzeugt. Das zeigt auch, welch enorme Bedeutung das Thema Nachsorge für die Frauen hat.“
Über die Initiierung dieser ersten modernen Nachsorgestudie hinaus ist Prof. Zamagni an der Leitung von zahlreichen weiteren, innovativen Behandlungsstudien für Frauen mit Brustkrebs, Eierstockkrebs und Endometriumkarzinomen beteiligt und hierfür in zahlreichen Fachorganisation mit großem Engagement aktiv.

Prof. Zamagni setzt sich mit enormer Geduld, Intelligenz und Beharrlichkeit für seine oft kontroversen, aber medizinisch bis ins Detail durchdachten Ideen und Visionen bis zu ihrer Umsetzung ein. Sein Motto: „Just never give up“ – nur so konnte er sogar fast unmöglich erscheinende Studien umsetzen. Diese Überzeugung hat seine großen Erfolge möglich gemacht und könnte dem Credo von mamazone nicht ähnlicher sein. Grund genug, Prof. Zamagni zum „Busenfreund 2014“ zu küren!

Die stimmungsvolle Preisverleihung mit dem „Busenfreund“ in Form einer speziellen, handgefertigten Bronze-Statuette der Künstlerin Maya Vester fand am 31.10.2014 im Rahmen des Festakts anlässlich des 15-jährigen Bestehens von mamazone im Rokokosaal der Regierung von Schwaben in Augsburg statt.

Vielen Dank für Ihren Einsatz und herzlichen Glückwunsch, Herr Prof. Zamagni!

Im Bild v.l.n.r.: Prof. Bettina Borisch, Prof. Claudio Zamagni, Dr. Petra Stieber, Dr. Ralph Wirtz