mamazone Gütersloh

Gudrun Eikelboom,
†22.07.2017

Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht;
dass ich aber, solange ich lebe,
wirklich lebe, das hängt von mir ab.
Seneca

Abschied von Gudrun Eikelboom

„Lust auf Leben! Selbsthilfe für Frauen mit Brustkrebs“ hatte Gudrun Eikelboom als Motto für ihre Selbsthilfegruppe gewählt, die sie mit bewundernswerter Energie bereits kurz nach ihrer Erkrankung 2013 gründete. „Mit der Krankheit besser leben“ war ihr Anliegen, und sie wollte anderen an Brustkrebs erkrankten Frauen stärkend zur Seite stehen und Mut vermitteln. „Krebs ist nicht schön, aber seit ich ihn habe, hat sich meine Lebensfreude unglaublich gesteigert. Mein Leben ist interessanter und bunter geworden“, so lautete die Einleitung zu einer geplanten Niederschrift ihrer Erfahrungen mit der Brustkrebserkrankung, die nun unvollendet bleiben muss.  Worte, die man selten hört und dennoch verstehen kann, dringt die Lebensfreude doch oft erst dann besonders ins Bewusstsein, wenn das Leben durch eine bedrohliche Erkrankung in Gefahr gerät.

„Die Lust auf Leben stärken“ war auch Gudrun Eikelbooms Ziel als mamazone-Regionalgruppenleiterin beim Anschluss an mamazone e.V. im Jahr 2013.  Gelingen sollte dies durch den Erfahrungsaustausch Betroffener, durch gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Aktivitäten. Wie komme ich am besten durch die Therapie? Gibt es ergänzende Heilmethoden? Wie kann ich die Krankheit annehmen und positiv nutzen? Helfen Meditation und Entspannung, Sport und Bewegung? Diese Fragen stellte Gudrun nicht allein sich selbst, sondern auch im Kreis ebenfalls an Brustkrebs erkrankter Frauen. Im gemeinsamen Gespräch wurde nach Antworten gesucht, und der entstehende gegenseitige Halt sollte der Lust auf Leben wieder Raum verschaffen.

Liebe Gudrun, dass Deine Lebensfreude nun gebrochen wurde ist sehr schmerzhaft. Wir werden Dich als besonders aufrechte Brustkrebspatientin in Erinnerung behalten, die bis zuletzt ihren Lebenskräften nachspürte.

Gertrud Rust im Namen des Vorstands und der regionalen Mitarbeiterinnen von mamazone e.V.