Busenfreund - Ein Wissenschaftspreis an die Brustkrebsforschung

Das Projekt "Busenfreund - ein Wissenschaftspreis von Patientinnen an die Brustkrebsforschung" ist ein Projekt von Ursula Goldmann-Posch.

Das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert der Patientinnen sein.



Patientinnen werden ihr Recht auf Mitbestimmung einfordern. Patientinnen werden eine Lobby bilden. Betroffene werden aufhören, Opfer zu sein.
Patientinnen werden beginnen, kompetent und mündig zu sein:

Denn nur wenn Patientinnen Teil des Entscheidungsprozesses sind, können sie auch Teil ihres Heilungsprozesses werden.

Ein Mittel zur Ermutigung von Patientinnen mit Brustkrebs, das zugleich auch ein Zeichen ihrer Gleichberechtigung im Gesundheitswesen sein soll, ist der erste Deutsche Patientinnenpreis:

Mit dem "Busenfreund - ein Wissenschaftspreis von Patientinnen an die Brustkrebsforschung" wollen Patientinnen mit Brustkrebs Ärzten und Forschern Mut machen.

  • Mut machen, auf einem Feld auseinander driftender Einzelinteressen in Onkologie und Gynäkologie, die Bedürfnisse von Frauen mit Brustkrebs an die erste Stelle zu setzen.
  • Mut machen, dem Brustkrebs mit aller Kraft wissenschaftlicher Erkenntnis den Kampf anzusagen.

Der Busenfreund wird verliehen in Form einer handgefertigten Bronze Statuette, die von der Künstlerin Maya Vester eigens für mamazone entworfen und gespendet wurde. Erfahren Sie mehr über die Künstlerin hier.

Wer den Busenfreund erhält, bestimmen die Mitglieder von mamazone.