BrustkrebswissenFrüherkennung, Diagnose & Therapieoptionen

Patient:innen-Ärzt:innen-Gespräch (Shared Decision Making)

Nach der Diagnose Brustkrebs wird Ihnen Ihr behandelnder Arzt (der Einfachheit halber sprechen wir vom "Arzt" und meinen dabei natürlich ebenso die Ärztin) einen Therapievorschlag machen. Er kennt Ihren genauen medizinischer Befund (Tumor -Art, Größe, Aggressivität etc) und weiss welche Behandlungsmöglichkeiten den bestmöglichen Erfolg versprechen. Ausserdem kennt er das Nebenwirkungsprofil dieser Behandlungen sowie Ihre etwaigen Vorerkrankungen, die er auch berücksichtigen muss.

Aber das ist nur eine Seite der Medallie. Damit die Therapie für Sie persönlich optimal ist, sind weitere Informationen nötig. Was wollen Sie? Maximal möglichen Behandlungserfolg mit eventuell starken Nebenwirkungen? Oder reicht Ihnen auch eine Therapie, die vielleicht nicht ganz so hohe Erfolgschancen hat, dafür aber deutlich weniger belastend ist? Warum möchten Sie vielleicht keine Bestrahlung? Sind Ihre Ängste hier übertrieben? Oder lehnen Sie eine Chemotherapie strikt ab, weil Sie sich noch einen Kinderwunsch erfüllen möchten? Aber geht das eventuell nicht doch zusammen?

Unser mamazone Rat: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt!

Fragen Sie genau nach, welche Optionen Sie haben, wägen Sie gemeinsam die jeweiligen Vor- und Nachteile ab. Scheuen Sie sich nicht einen weiteren Gesprächstermin zu vereinbaren, wenn Sie unsicher sind und Zweifel haben, ob die vorgeschlagene Therapie für Sie persönlich die optimale ist. Und warum ist das so wichtig? Es fällt Ihnen einfach leichter eine manchmal belastende Behandlung durchzustehen, wenn Sie sich sicher sind, dass das für Sie der richtige Weg ist. Und noch etwas: Bitte informieren Sie Ihren Arzt wenn Sie naturheilkundliche Mittel z.B. zur Abmilderung von Nebenwirkungen einnehmen. Manche Vitamine, Spurenelemente etc haben Wechselwirkungen mit den Krebstherapien und können im schlimmsten Fall deren Wirksamkeit aufheben. Also bleiben Sie im Gespräch mit Ihrem Arzt!

Und wie sieht das in der Praxis aus? Hat mein Arzt in seinem stressigen Alltag überhaupt die Zeit mit mir eine wirklich gemeinsame Therapieentscheidung zu treffen? Gehen Sie davon aus, dass Ihr Arzt Sie optimal therapieren möchte und sich wünscht, dass Sie gut und zuversichtlich durch Ihre Krebstherapie kommen! Das Verständnis für die große Bedeutung des PatientInnen-Arztgespräches hat in den vergangenen Jahren enorm zugenommen. Es gibt dazu sogar ein eigenes Forschungsprojekt "Shared Decision Making" also "gemeinsam entscheiden".

Lesen Sie hierzu gerne

  • den vertiefenden Artikel "Shared Decision Making oder Therapieentscheidung auf Augenhöhe" von Cornelia Stüwe im mamazone MAG vom Dezember 2021. Cornelia Stüwe ist Leiterin unserer Regionalgruppe Ostholstein und als mamazone-Patientinnenvertreterin aktiv in das SDM Forschungsprojekt eingebunden.  www.mamazone.de/mag/ausgabe-02/2021
     
  • Sehen Sie hierzu auch den Vortrag, den Frau Dr. med. Jaqueline Sagasser auf dem Diplompatientinnen-Kongress 2021 zum Thema Gesprächsführung gehalten hat. www.diplompatientin.de/online-vortraege/2021/vortraege-sa-16-oktober/ (nur für Mitglieder)

          und

  • die weiterführenden Informationen zum diesem Thema vom Nationalen Kompetenzzentrum für Shared Decision Making am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. www.uksh.de/sdm

Sehen Sie hierzu